Zertifizierte Auftragsdatenverarbeitung

Bei LapID hat die sichere Verarbeitung der Daten Ihrer Mitarbeiter höchste Priorität. Sichere Auftragsdatenverarbeitung und gelebter Datenschutz heben uns von anderen Anbietern am Markt ab. Bei uns erhalten Sie eine rechtssichere Lösung, die Sie entlastet und alle Anforderungen an den Datenschutz erfüllt.

Dies spiegelt sich in der dritten erfolgreichen Zertifizierung der Auftragsdatenverarbeitung durch den TÜV Süd in Folge wider.

Dies sind nur einige der Maßnahmen, die unsere Lösungen auszeichnen:

  • Verwendung von Verschlüsselungsverfahren nach aktuellem Stand der Technik.
  • Verschlüsselte Erfassung und Übertragung von Daten bei unseren App-Lösungen.
  • Keine Speicherung personenbezogener Daten auf unserem RFID-Siegel. Ein Tracking ist ausgeschlossen.
  • Automatische Löschung von Führerscheinaufnahmen auf unseren Servern nach erfolgreicher Führerscheinkontrolle über die Driver App.
  • Zugriffs- und Zuganskontrollen zu unseren Räumlichkeiten.
  • Regelmäßige Datenschutzschulungen für unser Team und unsere Dienstleister.
Datenschutz bei der Führerscheinkontrolle im Fuhrpark (nach DSGVO)

Nach mehrjähriger Verhandlung wurde 2016 die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) beschlossen. Mit der EU-DSGVO gelten ab dem 25. Mai 2018 in ganz Europa die gleichen Standards im Bereich des Datenschutzrechtes. Dies zeigt die immer stärker werdende Bedeutung von Datenschutz in Politik und Wirtschaft.

Unternehmen, die ihr Fuhrparkmanagement durch die Automatisierung der Führerscheinkontrolle effizienter gestalten möchten, sollten darauf achten, dass der Anbieter die Anforderungen an den Datenschutz erfüllt. Worauf dabei zu achten ist, haben wir in diesem Beitrag aufgeschlüsselt.

Hier gehts zum Beitrag

Datenschutz bei der FSK

Weitere interessante Beiträge zum Datenschutz im Fuhrparkmanagement

Fahrerbewertung und Datenschutz

Im Rahmen des Fuhrparkcontrollings können Fuhrparkmanager heutzutage moderne Instrumente wie z.B. Software – ggf. in Kombination mit im Fahrzeug verbauter Hardware –  zur Analyse des Fahrstils der Dienstwagennutzer für interne Auswertungszwecke einsetzen. Damit wird letztendlich eine Fahrerbewertung in Bezug auf wirtschaftliche Faktoren über den reinen Spritverbrauch hinaus möglich.

Die Digitalisierung ermöglicht beispielsweise auch die Auswertung des Beschleunigungs- und Bremsverhaltens bis hin zur Aufzeichnung von Höchst- und Durchschnittsgeschwindigkeiten sowie – unter Berücksichtigung GPS-gestützter Geodaten der Fahrtstrecken und Umweltbedingungen –  die Feststellung von Geschwindigkeitsverstößen. Mitunter wird hiermit auch ein externer Dienstleister beauftragt.

Hier gehts zum Beitrag

Fahrerbewertung im Fuhrpark
DSGVO für Arbeitgeber und Fuhrparkmanagement

Bei der Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) handelt es sich um eine Verordnung der europäischen Union. Im Rahmen dieser Verordnung werden Regelungen zur Verarbeitung personenbezogener Daten getroffen. Diese betreffen Unternehmen und öffentliche Stellen in der gesamten EU. Da es sich bei der Verordnung um EU-Recht handelt, gilt diese unmittelbar in allen EU-Mitgliedsstaaten. Die DSGVO basiert in Teilen auf den bereits bestehenden Regelungen der EG-Datenschutzrichtlinie 95/46. Neu hinzugekommen sind beispielsweise Regelungen zur Transparenz, das Marktortprinzip, Grundsätze der Verarbeitung personenbezogener Daten und Anforderungen an eine Einwilligung.

Hier gehts zum Beitrag

DSGVO