Führerscheinkontrolle im Unternehmen

Nur fünf einfache Schritte decken den gesamten Prozess der dezentralen elektronischen Führerscheinkontrolle im Unternehmen mit dem LapID-System ab.

  1. Initiale Registrierung des Fahrers:
    Bei der initialen Registrierung für die Führerscheinkontrolle im Unternehmen werden die Stammdaten des Fahrers angelegt und das patentierte LapID-Siegel auf dem Führerschein angebracht.

  2. Festlegung des Prüfintervalls:
    Das Fuhrparkmanagement bestimmt das Prüfintervall in dem der Fahrer den Führerscheinnachweis erbringen muss. Dabei kann für jeden Fahrer ein individuelles Prüfintervall vergeben werden.

  3. Automatische Erinnerung:
    Steht eine Führerscheinprüfung bevor, erhält der Fahrer eine Erinnerung via Mail und/oder SMS.

  4. Flexibler Führerscheinnachweis:
    Der Fahrer erbringt seine Führerscheinnachweise eigenständig und ohne notwendige Terminvereinbarung flexibel im bundesweit flächendeckenden Prüfstellennetz. Der Fahrer hält dazu seinen Führerschein mit dem LapID-Siegel kurz an die Prüfstation. Die Prüfstation liest die Daten des Siegels aus und bestätigt die erfolgreiche Kontrolle auf dem Display. Anschließend überträgt die Prüfstation die Kontrolldaten auf den zentralen LapID-Rechner.

    Bleibt der Führerscheinnachweis aus, wird der Fahrer via Mail und/oder SMS aufgefordert den Nachweis nachzuholen. In einem weiteren Schritt wird der fehlende Führerscheinnachweis automatisch an das Fuhrparkmanagement kommuniziert.

  5. Revisionssichere Dokumentation:
    Das Ergebnis jeder Prüfung wird revisionssicher dokumentiert und steht dem Fuhrparkmanagement jederzeit zur Verfügung.

Fünf einfache Schritte für die Führerscheinkontrolle im Unternehmen sorgen für flexible und effiziente Prozesse bei Fuhrparkmanagement und Fahrern. Grundlage ist das marktführende LapID-System in Verbindung mit der patentierten LapID-Technologie.